Versandfrei ab € 49,- nach AT
Anmelden
| Registrieren
Schlenkerla

Schlenkerla - Die historische Rauchbierbrauerei

In der Bamberger Altstadt gelegen, findet man die traditionsreiche Brauerei Schlenkerla. Aecht Schlenkerla Rauchbier und Bamberg sind untrennbar miteinander verbunden. Der Name stammt aus dem Volksmund, der den schlenkenden Gang des Brauers bezeichnete. 1405 wurde die Brauerei erstmals erwähnt und heute von Familie Trum in 6. Generation geführt. Das mit Buchenholz geräucherte Malz wird selbst hergestellt. Gereift wird das Bier in einem über 700 Jahre alten Tunnelsystem unter Bamberg, geschmacklich ausgereift wird es aber erst in der Flasche durch eine weitere Gärung.


Die Reihe der Besitzer des Schlenkerla läßt sich bis in das Jahr 1405 zurückverfolgen, die der Schlenkerla Felsenkeller sogar noch weiter. Heute steht die 6. Generation der Familie Graser/Trum am Holzfaß.

Eigentlich ist der Name der Brauerei "Heller" aber der name Schlenkerla hat sich einfach durchgesetzt.

Andreas Gaser - Der Schlenkerla: 1875 besteigt der Mann, der dem Schlenkerla seinen Namen gibt, den Gambrinusthron drunten im Sand. Andreas Graser, als "gutä Bräuä und als Wirt bäkannt" ist der erste Schlenkerla: "...weil er gern mit seina Orm a wengla gschlenkert hot, drum hom's ihn Schlenkerla getauft aus Übermut und Spott" - weiß eine Bamberg Reimchronik zu berichten. Manchen reichte diese Version nicht, und sie ließen dem armen Andreas, um seinen schlenkernden Gang zu erklären, noch ein Bierfaß zwischen die Beine rollen und begründen so die Namensgebung.

Die historische Rauchbierbrauerei Schlenkerla hat eine lange und bewegte Geschichte. Neben urkundlichen Erwähnungen des Anwesens in der Dominikanerstraße 6 finden sich auch braugeschichtlich bedeutsame Dokumente zum Oberen Stephansberg, an dem noch heute die Lagerung des Rauchbieres in den tiefen Felsenkellern stattfindet.

Schlenkerla - in Bamberg ein Zauberwort mit vielen Deutungsmöglichkeiten. Fremde werden es vom Taxifahrer oder im Hotel allerspätestens nach der Empfehlung eines Dombesuches hören. Die drei Silben meinen nicht nur das schöne Fachwerkhaus und das dort direkt aus schweren Eichenfässern gezapfte Rauchbier, sie enthalten mehr.

Trink- und Gaumenfreuden allein machen noch kein Schlenkerla aus. Wer sein Bier lieber mit sich selbst allein trinken möchte, sei gewarnt. Heiter-gelassene Kommunikation ist an den blankgescheuerten Holztischen nahezu unvermeidlich. Mag der Franke im Alltag allem Fremden gegenüber zunächst abwartend gegenüberstehen, so läßt er diese Eigenart vor der Haustür, wenn er die beiden Stufen zum Rauchbierparadies in der Altstadt erklimmt.

Und dies hat Tradition. Das köstliche, dunkelbraune Gebräu nämlich stimmt seit Jahrhunderten den Einkehrenden froh und lockert dessen Zunge. Wenn früher die hohe Geistlichkeit mit Fuhrleuten und Krämern an einem Tisch saß, so mag heute der Symphoniker neben der Gärtnersfrau sein "Seidla" (halbe Liter Bier) trinken, der Herr Stadtrat dem Handwerker zuprosten. Aecht Schlenkerla Rauchbier gleicht Standesunterschiede aus. Es verbindet den Fremden mit dem Einheimischen. Selbst das bayerisch-preußische Mißverständnis löst sich hier meist in gegenseitigem Wohlgefallen auf.

Was macht das Aecht Schlenkerla Rauchbier so besonders?

Schlenkerla stellt das Malz für sein Rauchbier selbst her!

Bis zur industirellen Revolution ware es üblich, dass die Brauerei ihr Malz selbst darrte, heute wird dies nur von einigen weigen Brauerein gemacht.

Die Schlenkerla Technik das Malz zu darren ist historisch!

Das Rauchmalz wird über offenem Feuer gedarrt, was für eine gleichmäßige Einlagerung des Raucharomas sorgt. Bis zu Erfindung des Wärmetauschers war die Malzbereitung über Feuer Standard, wurde aber aufgrund wirtschaftlicher Interesen fast überall abgeschafft, bei Schlenkerla wurde die Tradition bewart.

Aecht Schlenkerla Rauchbier ist eines der letzen Rauchbiere die auf ursprüngliche Weise hergestellt werden!

Moderne Biere die den Bierstil nachahmen, verwenden zumeist aromatisiertes Rauchmalz. Nur noch Schlenkerla und Spezial in Bamber produzieren noch auf die alte Weise. Dadurch wurde Schlenkerla auch in die Slow Food Arche des Geschmacks aufgenommen.

Schlenkerla ist eine historische Brauerei!

Nicht nur die Mälzerei und Darrtechnik sind historische, sondern auch die Brauerei selbst, sowie die Brautechnik. Gebraut wird in alten Kupferkesseln unter Verwendung des Dekoktions Maischeverfahrens. Gärung und Lagerung sind nach wie vor getrennte Prozesse, die Reifung findet in den Felsenkellern unter der Braustadt Bamberg statt und die Ausschank findet nach wie vor aus Eichenholzfässern statt.

DAS klassiche Rauchbier!

Aecht Schlenkerla ist DAS klassiche Rauchbier schlechthin und wird auf der ganzen Welt geschätzt.

Schlenkerla ist ein Schluck Biergeschichte!

Breits in 6. Familengeneration wird die Bamberger Brauerei geführt, das Anwesen "Haus zum blauen Löwen" wurde erstmals um 1405 erwähnt. Ein Seidla Schlenkerla trinken ist wie eine Zietreise. Anderorts ausgestorben, hat sich das Schlenkerla über Jahrhunderte gehalten.

 

Schlenkerla - Die historische Raucbierbrauerei

"Heller-Bräu" Trum GmbH

Dominikanerstraße 6

96049 Bamberg, Franken/Bayern, Deutschland

schlenkerla.de